Dieser Drucker gehört mir

Es ist ein ewiger Kampf zwischen Herstellern und Nutzern,

Man kauft einen Drucker (zugegeben recht günstig) um dann nach ein paar Seiten festzustellen das der mitgelieferte „Treibstoff“ eher sparsam dosiert war und zieht, ob virtuell oder IRL los, um sich neue/n Tinte/Toner zu besorgen. Um dann erschrocken festzustellen das das Zubehör meistens mindestens genau so teuer, wenn nicht noch teurer als das Gerät selber ist.

Besonders ärgerlich ist das mit den Tintenpissern. Da diese Regelmäßig schon nur beim einschalten, 10% der kostbarsten aller Flüssigkeiten dieser Erde in den kleinen Schwamm (der deshalb auch noch für Ärger sorgen kann) zwecks „Reinigung“ verschwinden lässt, oder man feststellt das man gerade keinen Text schwarz auf weiß drucken kann weil gelb leer ist.

Das hat jedenfalls bei mir zu einigen Wutanfällen geführt die der ein oder andere Tintenpisser nicht überlebt hat. Ist eh billiger einen neuen Drucker zu kaufen.

Vor allem wenn man nur ab und zu mal was druckt führt ein Tintenstrahldrucker sehr wahrscheinlich zu wenig Satisfaktion das er genau dann nicht funktioniert.

Als dann die Laserdrucker erschwinglich wurden, hab ich mir dann einen besorgt.
Fack ju Tintenpisser. Einen Samsung ML1665 Monochrom. Für 60 oder 70 Euro damals.

Der druckt zwar nur schwarz, braucht dafür aber auch kein gelb. Und er ist, für mich war das der wichtigste Punkt, auch noch nach langer Zeit ohne drucken, immer einsatzbereit. Das ging eine Weile gut, bis der Drucker nach einer lächerlichen Anzahl von Ausdrucken behauptete der Toner wäre leer. Dann musste man immer die Kartusche rausnehmen und wieder einführen, dann aufs Knöpfchen drücken damit er eine Seite druckt.

Also hab ich nach einer Kartusche gesucht und musste feststellen das mein Drucker in Relation zu Anschaffungspreis und Zeitwert quasi ein wirtschaftlicher Totalschaden ist weil der Toner teurer ist als ein neuer Drucker. Falls man original Samsung Toner kauft.  Aber es gibt ja auch einen Markt auf dem Tonerkartuschen verkauft werden, die wiederaufgefüllt, mit einem neuen Zählchip versehen, für einen akzeptabelen Preis. Also hab ich mir so eine bestellt. Und mein Drucker druckte wieder. Bis heute morgen. Da wollte ich ein Versandlabel drucken aber Drucker signalisierte mir durch eine rote LED fehlende Kooperationsbereitschaft. In den Eigenschaften teilte mir der Druckertreiber mit das die Tonerkartusche plötzlich und unerwartet nicht mehr kompatibel sei. Und das am Sonntag morgen. Supi. Randvoll mit Toner.

Also hab ich ihn erstmal ein bisschen mit den Fäusten massiert, aber das brachte keine Besserung, also hab ich mal ein wenig das Orakel befragt was man da machen kann.

Und fand schliesslich eine Webseite auf spanisch die einen Patch anbot um die rote Lampe wieder grün zu machen. (Kleine Anekdote am Rande: Durch langes drücken der Stopptaste druckte mir der Drucker mit der inkompatiblen Kartusche einen Report aus dem hervorgeht das der Toner nicht zu gebrauchen sei.)
image

Also hier findet man die Anleitung und den Downloadlink zum Patch

Da gibt es zwei Ordner ich hab den V30 Ordner benutzt.
Die Anleitung in Google Translate übersetzt, in 20 Sekunden war der Spuk vorbei und die LEDleuchtete wieder in saftigem Grün. Man soll dann die Kartusche ausbauen und den Chip mit Klebeband überkleben. Check. Kartusche wieder rein und losgehts. Jetzt ist laut Treiber die Kartusche wieder kompatibel und zu hundert Prozent voll :)

Und mein Drucker druckt.

Und gehört mir.

Nächstes mal füll ich dann einfach selber Toner auf,  wie in dieser Anleitung.

 

Windows 10 Blackscreen

Nach der Umstellung auf  Windows 10 haben einige Benutzer das Problem das der Computer zwar booted, aber nur ein schwarzer Bildschirm mit Mauszeiger zu sehen ist. Das scheint vermehrt wie bei mir auch, bei Systemen mit mehreren Bildschirmen aufzutreten.
Die Lösung ist so simpel wie effektiv:

Falls ihr ein Passwort verwendet müsst ihr euch „blind“ anmelden, das heißt:
[Enter], Passwort eingeben, [Enter]

Die die sowieso direkt auf den Desktop booten, drücken einfach [Windowstaste]+P, danach x mal die [Pfeiltaste nach unten], dann [Enter] und es sollte sich was tun.

(Ich habe während des Troubleshooting den zweiten Monitor abgeschlossen, es kommt dann ein wenig darauf an an welchem Port der Grafikkarte der Monitor angeschlossen ist und ob ihr die Anzeige erweitert hattet oder dupliziert, um x zu ermitteln. Allerdings bietet die Multidisplayverwaltung nur vier Optionen:

1. Nur PC-Bildschirm
2. Duplizieren
3. Erweitern
4. Nur zweiter Bildschirm

Je nachdem wie ihr das eingestellt hattet und an welchem Port das Display jetzt steckt könnt ihr das ja hier abzählen.)

Edit: Jemand schreibt mir gerade das es auch ohne Login auf dem ersten Bildschirm funktioniert also einfach sobald das System gestartet ist die Anleitung ab [Windowstaste]+P befolgen

Wassermelonen perfekt servieren

Alle Jahre wieder kommen die schmackhaften grünen Kugeln in den Kühlschrank. Der Konsum gestaltet sich mitunter schwierig, aber keine Angst das Zeitalter der klebrigen Mundwinkel ist Geschichte! Eine neue Zeitrechnung beginnt jetzt.

Wie ihr die süßen Leckerbissen sauber in Mundgerechte Häppchen zerteilt lernt ihr in diesem Blog

(via popularmechanics)